Bericht und Ergebnisse

Am Mittwoch, den 13. März 2024 trafen sich 19 Schachbegeisterte um den Unimeister der Montanuniversität im Schnellschach zu küren.  Austragungsort war auch heuer wieder der Hörsaal für Maschinenbau, der sich hervorragend dazu eignet. In jeder Partie hatten beide Spieler je 20 Minuten Bedenkzeit zur Verfügung. Das zeichnet Schnellschach aus, dass man in der zur Verfügung stehenden Zeit, den gegnerischen König Matt setzen muss, ansonsten wäre die Partie verloren.

Das Sportinstitut der Universität unterstütze die Teilnehmer neben den Getränken auch wieder mit der Zurverfügungstellung der Uni Sport Medaillen und weiteren Sachpreisen. Richard Mocnik vom USI zeichnete die Veranstaltung mit seiner netten Begrüßung zu Beginn aus.

Der Favorit des Turniers setzte sich nach insgesamt mehr als drei Stunden Spielzeit durch. Dr. Georg Reiss gewann seine ersten vier Partien und konnte es sich leisten in der Schlussrunde gegen DI Eliza Truszkiewicz noch ein Remis abzugeben. Damit holte er seinen ersten Unititel im Schach! Die einzige Schachamazone des Turniers hatte zwar eine Niederlage in der ersten Runde zu verkraften, kämpfte sich aber zum Schluss wieder ins Spitzenfeld und schaffte mit dem Remis gegen den Turniersieger noch den Sprung aufs Stockerl. Überraschend war das Auftreten von Bartosz Sobolewski vom Lehrstuhl für Mathematik, der vier Partien gewinnen konnte und nur eine Niederlage gegen den Turniersieger einstecken musste. Dies bedeutet die Silbermedaille für ihn.

Das Turnier der Montanuniversität ist auch am größten Ergebnisserver der Schachwelt- Chess-Results.com- abrufbar. Die Resultate der Runden können jederzeit unter dem Link https://chess-results.com/tnr908252.aspx?lan=0 nachgesehen werden.

Für alle die regelmäßig gerne Schach spielen, steht neben dem Internet mit seinen zahlreichen Spielforen, auch das Leobener Gösser Bräu zur Verfügung. Hier trifft sich jeden Donnerstag ab 18.30 Uhr der Leobener Schachklub und es können zwanglos Partien gegen Spielpartner in verschiedenen Stärkeklassen gespielt werden.

Manfred Mussnig, Turnierleitung

Kobenz/Hoftal am 31.1.2024

Großartiger Sport wurde von einem Rekordstarterfeld von 30 LangläuferInnen geboten. Die kurze, knackige Runde in Kobenz/Hoftal vom UNSC war topp präpariert.

Auf den 1,2km waren alle Schritttechniken der Skatingtechnik gefragt.
Am schnellsten bewältigten die 10 bzw. 8 Runden Christian Hackenberg und Localmatadorin Bianca Hochfelner. In der AK1 hatte Achim Wippel in einem spannenden 3er Duell letztendlich die Nase vorne, in der AK2 konnte USI Leiter Bernd Tauderer die Fahnen für die Montanuniversität hoch halten!

Vielen Dank allen AthletInnen fürs Kommen und allen Helferleins fürs Anpacken rund um das tolle Event.

Eine Neuauflage steigt sicherlich wieder in der letzten Jännerwoche 2025...#skateon 
 

Ergebnisse

 

USI Eisstockturnier wieder ein voller Erfolg!

Zum bereits 50-Mal hieß es wieder "Stock Heil" beim den alljährigen USI Meisterschaften im Eisstockschießen! An zwei Tagen flogen bzw. rutschten bis zu 88 Eisstöcke über die voll belegten Bahnen der Eishalle Leoben und brachten neben jeder menge Spaß auch einen neuen Akademischen Meister hervor. Das Team "K1-MET" (H. Mayrhofer, A. Seebacher, L. Schmid, C. Quick) konnte sich von allen 44-Teams ganz oben auf dem Treppchen platzieren und sicherte sich in einem heißen Finale mit 7:5 gegenüber den Jungs von "In ana 1/4 Stund auf Bahn 3" den Sieg. Diese verteidigten somit ihren starken Platz 2 aus dem Vorjahr.
Im kleinen Finale um Platz 3 sicherte sich der Vorjahressieger "MCL" den letzten Platz am Stockerl und setzte sich gegen das Überraschungs-Team des Tages "Zornstein 1" durch.

Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Mannschaften und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Stock Heil, euer USI!

LAM Hallenfußball

Ergebnis Vorrunde/Spielplan Finale

Das Rennen um die schnellste Zeit auf der USI Meile ist gelaufen

Im Zeitraum vom 09. Oktober bis 19. November suchten wir vom USI die schnellsten Läuferinnen und Läufer über die 1.6km Distanz....und wir haben sie gefunden.
Auf der eigens angelegten und ausgeschilderten USI Meile wurde fleißig gelaufen und Top-Zeiten auf den Asphalt gebracht.

Bei den Damen konnte sich Pia Lizlbauer mit 6 bzw. 15 Sekunden vorsprung auf Linda Kostolanska und Timna Gschwandl an die Spitze des Klassements setzen.

Bei den Herren entbrannt gegen Ende hin ein spannendes hin und her um die Podestplätze. Unangegriffen am Platz 1 konnte sich ein "neuer" der MUL, Gustav Greiner platzieren. Mit seinem Background im Orientierungslauf absolvierte er die Meile in starken 5 Minuten und 12 Sekunden. Dahinter konnte sich Konrad Geyr mit 05:21 auf Platz 2 und Lukas Bauer mit 05:25 auf Platz 3 setzen.

 

Wir gratulieren allen TeilnehmerInnen und werden uns demnächst bei den schnellsten melden.

Am Wochenende des 21. und 22. Oktober fanden heuer zum ersten mal die Unisport Austria Meisterschaften im Basketball 3x3 in Wien statt. Dort kämpfte unserer Team der Uni Leoben (Suleiman Khusnutdinov, Damian Pasiecznik, Samuel Ringhofer und Karlo Blažević) gegen Teams der Uni Wien, Innsbruck, Salzburg und Linz um den heiß begehrten Titel des "Österreichischen Hochschul Meisters"!

In ihrer Rolle als Außenseiter überraschte das Team der Montanuni so manche und kämpften sich in vielen äußerst knappen und physisch belastenden Spielen bis ins Finale.
In diesem musste man sich jedoch den Herren der Uni Innsbruck (USI Avalanches) geschlagen geben.

Der zweite Platz und die somit erkämpfte Silbermedaille glänzt jedoch umso mehr, wenn man bedenkt, dass viele der dort spielenden Mannschaften in einer eigenen UNI-Sportliga (Austrian College Sports League) aktiv sind.

Den letzten Platz am Stockerl sicherten sich die Tigers der Wirtschaftsuniversität Wien, welche im kleinen Finale das zweite Team der Uni Innsbruck besiegen konnte.

 

Wir gratulieren unseren Herren rund um Teamcaptain Suli und bedanken uns bei den Kolleginnen und Kollegen des USI Wien und Unisport Austria für die tolle Organisation!

Hier noch ein kleines "Best-Of" aus dem Finale und der Siegerehrung. Alle Fotos findet ihr online unter https://unisportaut.px.media/share/1698140201cYkbocgp4pHWen/media

Erzberg Run + Hubiman Supersprint Triathlon

Zum Abschluss der akademischen Wettkampf-Saison stand das Wochenende um den 22. und 23. Juli ganz im Zeichen des Ausdauersports. Denn so fanden quasi "back to back" der Erzberg Run und der Hubiman Triathlon am Samstag bzw. Sonntag in der Region rund um Leoben statt.

ERZBERG RUN:
Rund 13 Kilometer mit stolzen 758 Höhenmetern umfasst die Strecke des einzigartigen Laufevents am steirischen Erzberg. Bereits zum 21 mal lockte der "steirische Brotlaib" Läuferinnen und Läufer hinter den Präbichl an die Startlinie, und diese wurden wieder einmal nicht enttäuscht. Bei verhältnismäßig wenig Schlamm und angenehmen Temperaturen kämpften sich die Sportlerinnen und Sportler die sogenennten "Terrassen" nach oben. Ein Highlight dieses Events stellt sicherlich das Tunnelsystem "Zentrum am Berg" der Montanuniversität dar, durch welches ca. 1.2km gelaufen wird und bei heißen Temperaturen für eine willkommene Abkühlung sorgt.

Aus sportlicher sicht dürfen sich Johanna Ganglbauer (W. Allg. Klasse [TU Graz]), Birgit Knoll (W. AK-II [MUL]), Christoph Wendner (M. Allg. Klasse [KFU]), Andreas Potocar (M. AK-I [TU Graz]) und Josef Markus Saurer (M. AK-II [TU Graz]) über den Titel der Steirisch Akademischen Meister:Innen freuen.

---Hier geht es zu allen Ergebnissen im Detail---
--FOTOS vom Erzberg Run---

 

HUBIMAN TRIATHLON:
Tags darauf traf sich die Fraktion der Multisportler:Innen am ´Zechnerteich zur zweiten Austragung des Hubiman Triathlons über die Supersprint-Distanz. Bei strahlendem Sonnenschein mussten 500m schwimmend, 14.5km am Rad und 3km laufend zurückgelegt werden. Wer also seinen Maximalpuls ermitteln möchte oder gerne in Laktat badet, der ist hier genau an der richtigen Stelle!

Nach einem kurzen aber knackigen Schwimmen, führte die Radstrecke weg vom Freizeitgelände des Zechnerteichs in Richtung Kleinlobming. Hier war AERO gefragt! Denn der Gegenwind, welcher sich seinen Weg vom Gaberl herunter bahnte war nicht von schlechten Eltern! Nach einem kurzen Pit-Stop in der Wechselzone, in welcher die Radschuhe gegen die Laufschuhe getauscht wurden, ging es auf die 3 km "lange" Pendelstrecke, wobei die erste Hälfte leicht abfallend zum Gas geben einlud. Im Gegenzug bedeutete dies aber, dass die zweite Hälfte permanet leicht anstieg, was den gut vorbelasteten Beine den letzten Rest gab!

Am Tagesende durften sich bei den Damen Alice Riebler (W. Allg. Klasse [KFU]), Edwina Kiefer*bei ihrer Triathlon-Premiere* (W. AK-I [KFU]) und Schrettner Susanne (W. AK-II) über den Titel der Akademischen Meisterinnen freuen.

Bei den Herren sicherten sich Juan Cardenas-Velasco aus Kolumbien (M. Allg. Klasse [MUL]), Christian Gruber (M. AK-I [MUL]) und Robert Salzinger (M. AK-II) diesen Titel.

---Ergebnisse Hubiman---
---FOTOS Hubiman Triathlon---

 

Das USI Leoben und das USI Graz gratulieren allen Gewinner:Innen für ihre hervorragenden Leistungen!

Weiters bedanken wir uns bei den Veranstaltern für die gelungenen Events und wir freuen uns schon wieder auf das kommende Sommersemester 2024!

Ergebnisse und Bericht

Mit gut einer Woche Verspätung, fanden unsere Leobener Akademischen Meisterschaften des Sommersemester 2023 statt. Wurden wir noch eine Woche zuvor wegen einer Gewitterwarnung des Feldes verwiesen, konnten wir unser Turnier am 27.6. bei sehr angenehmen Bedingungen dann doch noch durchziehen.

Dank der hohen Flexibilität der gemeldeten Teams waren nur zwei Abgänge zu beklagen und so konnte das Beach-Turnier mit 14 Teams vonstatten gehen. Sowohl die Wetterbedingungen (schattige ~20°C) als auch die frisch servicierte Bachvolleyballanlage des ASIA Spa´s Leoben boten eine perfekte Bühne für ein top Event mit top Leistungen. Gespielt wurde ein "double elimination" Raster, welcher jedem Team mindestens zwei Spiele versprach und daher jedes Team auf seine Kosten kam.

Nach guten 4.5 Stunden Spielzeit waren dann alle Schlachten im Sand geschalagen und das Endergebnis stand fest:

Den Sieg holte sich das Team ATV-1(Vouk/Reischauer), welches im Finale sogar das Team um Coach Christoph Leitold mit Beach-Partnerin Pia Litzlbauer in zwei Sätzen (21:19 / 15:13)  hinter sich ließ.
Im kleinen Finale um Platz 3. und 4. war es das Duo Unterbuchschachner/Durst, welches sich gegen Obenaus/Akbari durchsetzte und sich somit noch den letzten Platz am Treppchen sicherte.
Auf der anderen Seite des Spektrums erkämpfte sich Team Nudlorm (Kleewein/Sporn) im "losers-final" mit zwei Siegen in zwei Spielen den ehrenwerten letzten Platz, welcher ihnen ein tolles Boccia-Set einbrachte.

Wir vom USI bedanken uns bei allen TeilnehmerInnen und sind schon heiß auf eine Neuaustragung im Sommersemester 2024.

Die Ergebnisse im Original gibt es hier!

Ergebnisse + Bericht

Hiermit dürfen wir verkünden, dass die Segment-Rennen der heurigen USI STRAVA CHALLENGE beendet ist und die Auswertung vorgenommen wurde.

In Summe liefen über 50 Zeiten für den "Bremserberg" (Run) und das Segment "Präbichl Südseite" (Bike) bei uns ein, aus welchen folgende Siegerinnen und Sieger ermittelt wurden:

Bei den Damen setzte sich auf dem Rad wie schon bei unserer letzten Strava Challenge Katharina Machner mit einer Zeit von 19:23 (16.5km/h im Schnitt) klar an die Spitze.
Das Lauf-Segment holte sich Lisa Krenn in starken 11:50.

In der Herrenwertung musste sich unser hauseigenes USI Powerhorse Bernd nur Christian Gruber geschlagen geben, welcher den Präbichl in 17:16 (18.6km/h und 308 Watt im Schnitt) bezwang.
Der Sieg über die hochanspruchsvolle Laufstrecke ging an Christoph Pölzgutter, welcher das Segment als einziger in sub 9 Minuten (8:49) durchlaufen konnte.

Was die Duathlon-Wertung betrifft, so konnte sich Timna Gschwandl mit zwei 2.Plätzen in Bike und Run mit einer Gesamtzeit von 38:21 an die Spitze setzen.
Bei den Herren bleibt der imaginäre Pokal im eigenen Haus/USI Büro, denn hier hatte Bernd Tauderer mit einer Zeit von 27:05 die Nase ganz vorne.

 

Wir bedanken uns bei allen TeilnehmerInnen und werden uns für das Wintersemester wieder tolle Segmente raussuchen, um dort unsere Laktatfestspiele zu veranstalten.

 

Mit sportlichen Grüßen, euer USI!

HIER geht es zu den Ergebnissen im Detail

Ergebnisse und Bericht

Alle Jahre wieder lädt das USI zum Kleinfeld-Fußball Turnier und somit auch zu den Leobener Akademsichen Meisterschaften in dieser Disziplin.

Im Sommersemester 2023 folgten 8-Teams diesen Ruf und kickten auf 3 Tage verteilt um den Sieg. Nach der Vorrunde in zwei Gruppen (Mo+Di), durften die besten 5 Teams nochmals am Donnerstag ihr können auf dem Rasen des Tivoli Leoben beweisen und in einem "jeder gegen jeden" Modus um Punkte kämpfen.
Unter den Augen unseres Schiedsrichters Walter Kopper entwickelten sich so viele ansehliche Spiele und eine tolle Stimmung am Tivoli. Trotz des spürbaren Ehrgeizes der Spielerinnen und Spieler freut es uns besonders, dass das Fair-Ülay nicht auf der Strecke blieb und es kaum ein böses Foul zu pfeifen gab.

Am Ende des Tages konnte das Team "FC Caterpillarshrub" seinen Titel vom Vorjahr verteidigen (7. Punkte) und somit den Pokal mit nach Hause nehmen. Nur einen Punkt dahinter (6. Punkte) erkämpfte sich das Team "Yalla Shoot" den hochverdienten zweiten Platz. Das Podest rundeten die "Running Dads" mit 4 Punkten ab, welche als einzige Mannschaft ungeschlagen aus dem Turnier gingen.
Dahinter reihte sich der "Käfig Klub Aydin" und "RB IZW" mit jeweils drei Punkten auf Platz vier und fünf ein.

Das USI bedankt sich bei allen Spielerinnen und Spielern, Schiri Walter Kopper und den Kollegen vom Tivoli Leoben für die tollen drei Turniertage!

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Hier gibt es noch die Ergebnisse im Detail

Ergebnisse und Bericht

Am 24.05. gingen in der Sporthalle der Leobener Innenstadt die Akadmeischen Meisterschaften im Spikeball des Sommersemesters 2023 über die Bühne. Das Turnier, welches ursprünglich als Freiluft-Event angedacht war, musste jedoch dem Wetter geschuldet kurzfristig nach drinnen ausweichen. Nichts desto trotz gaben sich 9 Teams die Ehre und spielten/kämpften um den Meistertitel. In der Vorrunde, welche in 3 Gruppen zu 3 Teams gespielt wurde, setzten sich die Titelverteidiger aka "Jakob Quadrat" (Jakob Domberger & Jakob Kiendsperger)an die Spitze des Rankings. Gefolgt von keinem anderen Team als "No No No Hit Zone", welches aus Coach Paul Domberger und Felix Reithofer bestand. Somit ging es gereiht nach den Ergebnissen der Gruppenphase in die KO-Phase, in welcher noch jedes Team die Chance auf den Finaleinzug hatte.

Letztendlich erkämpfte sich die Spielgemeinschaft Forstinger/Pintarich (welche die KO-Phase als zweimalige Lucky-Loser überstanden hatten) in einem an Einsatz kaum zu übertreffenden Spiel um Platz drei die Bronze Medaille. Der undankbare vierte Platz ging somit an "Spike di ned au" (Linda Schatz + Lukas Skerbisch).

Im grande Finale trafen kam es dann auch wirklich zu dem antizipierten Top (Brüder) Duell. Somit waren neben unserem Kursleiter auch noch 3 Spieler am Platz, welche eine gute Woche davor bei den Uni Staatsmeisterschaften in Linz angetreten waren. In einem Spiel auf höchsten Niveau blieben die Titelverteidiger cool und so sicherte sich Jakob Quadrat in 3 Sätzen abermals den Titel als Leobener Akademische Meister!

1. Platz: Jakob Quadrat (Jakob Domberger + Jakob Kiendlsperger)
2. Platz: No No No Hit Zone (Paul Domberger + Felix Reithofer)
3. Platz: Franziska Forstinger + Paul Pintarich

 

Das USI bedankt sich bei allen teilnehmenden Teams und gratuliert allen Siegerinnen und Siegern!

Ergebnisse und Bericht

Eben ging in Serbien der Titelkampf zum Schach Europameister zu Ende, ein Österreicher belegte dabei einen hervorragenden Platz unter den Top 10, eine absolute Rarität für einen Österreicher in dieser Sportart. Auch in Leoben selbst wird auf den 64 Feldern eifrig mit Figuren gezogen und das nicht nur im Leobener Schachklub.

Am Dienstag, den 14. März 2023 trafen sich 17 Schachbegeisterte um den Unimeister im Schnellschach zu küren. Austragungsort war erstmals der Hörsaal für Maschinenbau. Nach den Pausen der Jahre 2020/2021/2022 kam es zur dreizehnten Auflage dieses Wettkampfes. Nach einem ausgeklügelten System, das nach jeder Runde die punktegleichen Spieler, unter Berücksichtigung der Farben (ob weiße oder schwarze Figuren) der letzten Runden, berücksichtigt, gab es die Auslosung, wie es auch bei den großen Turnieren weltweit der Fall ist. Insgesamt wurden fünf Runden absolviert. Über 3½ Stunden wurden die geistigen Klingen gekreuzt ehe das Endresultat feststand. In jeder Partie hatten beide Spieler je 20 Minuten Bedenkzeit zur Verfügung. Das zeichnet Schnellschach aus, dass man in der zur Verfügung stehenden Zeit, den gegnerischen König Matt setzen muss, ansonsten wäre die Partie verloren.

Der Favorit des Turniers war dann auch der Sieger. Im Schach sind ständiges Training, aber auch Erfahrung, die beiden wichtigen Faktoren. Dr. Gerd Mitter konnte bereits zum dritten Mal den Titel erringen, er gab nur in der Schlussrunde ein Remis ab und gewann seine vier anderen Partien sicher. Um die weiteren Plätze wurde heftig gekämpft. Silber und Bronze entschied sich erst in einer Stichkampf- Blitzpartie, einer sogenannten Armageddon Partie. In dieser hat Weiß die Hypothek zu gewinnen, dafür hat er aber auch fünf Minuten Bedenkzeit zur Verfügung, während Schwarz mit vier Minuten das Auslangen finden muss. Christian Baumann gewann diese Partie und wurde damit Zweiter, der unterlegen Alexander schein durfte sich mit dem dritten Rang trösten.

Kleine und große Erfolgserlebnisse gab es für alle Teilnehmer. Zahlreiche Kombinationen wurden gut erkannt, auf der anderen Seite wiederum übersehen, was auch überraschende Partieausgänge zur Folge hatte. Zum Schluss, schon nach 21.30 Uhr, wurden bei der Siegerehrung fünf von unserem USI zur Verfügung gestellten Preise vergeben.

Das Turnier der Montanuniversität ist auch am größten Ergebnisserver der Schachwelt- Chess-Results.com- abrufbar, ein echt weltweit anerkanntes Spitzenprodukt aus Österreich. Die Resultate der Runden können jederzeit unter dem Link Schachturnier-Ergebnisserver Chess-results.com - Leobner Akademische Meisterschaft Schnellschach 2023 nachgesehen werden.

Für alle die regelmäßig gerne Schach spielen, steht neben dem Internet mit seinen zahlreichen Spielforen, auch das Leobener Gösser Bräu zur Verfügung. Hier trifft sich jeden Donnerstag ab 18.30 Uhr der Leobener Schachklub und es können zwanglos Partien gegen Spielpartner in verschiedenen Stärkeklassen gespielt werden.

Großen Anklang fand das erste offizielle USI-Spikeball Turnier in der neuen Sporthalle!

Obwohl die Sportart "Roundnet aka Spikeball" doch recht neu in unserem Kursprogramm ist, durfen wir uns bei der Premiere über 13 motivierte Teams feuen.
Für einen reibungslosen Ablauf und eine TOP Organisation sorgte unser Spikeball-Coach Paul Domberger, welcher das ganze geschehen bestens im Überblick hatte!

Am Ende setzte sich das Jakob Quadrat vor dem Team Reithofer/Gruber durch. Im Spiel um Platz 3 siegte Team Platl/Konstantiniuk vor Team Mostbeck/Klingenstein.

Wir bedanken uns bei allen TeilnehmerInnen und freuen uns schon auf eine Fortsetzung im Sommersemester unter freiem Himmel!

 

Als Vorbereitung auf die Weihnachtszeit und den damit verbundenen kulinarischen Sünden, gaben sich 18 Studierende der MUL bei den diesjährihgen Leobener Akademischen Meisterschaften die Ehre und verwandelten das Sportbecken des Asi Spas in ein Wellenbad! Geschwommen wurde über diverse Lagen und Distanzen (konkret: Delphin, Rücken, Brust & Freistil je 50m; 100m Lagen; 400m Freistil und 4x25m Lagen-Staffel), so dass es am Ende des Tages viele Siegerinnen und Sieger zu beglückwünschen gab. Durchgeführt und überwacht wurde das ganze von unseren USI-Kursleitern Caro, Christian und Richard, welche das Startprozedere und die Zeitnehmung fest im Griff hatten.

Wir bedanken uns bei allen für den tollen Schwimmwettkampf und freuen uns jetzt schon auf die kommenden!

Hier geht es zu den ERGEBNISSEN

Nach längerer Pause durften sich die Studierenden und KursteilnehmerInnen unserer Volleyball-Einheiten endlich wieder über einen Vergleichswettkampf freuen. Unter den wachsamen Augen unserer 3 Kursleiter aka Refrees (Christoph, Hans und Jan) gelang es heuer, knapp 70 Studierende für die USI Meisterschaften zu begeistern. Aufgeteilt in 9 (möglichst homogene) Gruppen, wurde dann an 2 Dienstagen die Halle in der Innenstadt zum Beben gebracht.

Wir möchten uns bei allen TeilnehmerInnen vor Ort bedanken und hoffen, dass alle auf ihre Kosten und auf reichlich Spielzeit kamen.

Ein besonderer Dank geht an Coach Christoh Leitold, der die Schirmherrschaft über dieses Turnier hatte und alles top organisiert hat!

Die Ergebnisse findet ihr HIER

Auch in diesem Semester war der Boulderpoint Leoben wieder Wirkungsstätte sportlicher Top-Leistungen! Und zwar im Zuge der Leobener Akademischen Meisterschaften im Bouldern. Solide 27 TeilnehmerInnen konnte Coach Nici bei diesem fordernden #AllYouCanClimb Bewerb begrüßen, und diese sorgten auch für ordentlich Betrieb auf der Matte. In Summe standen 15 Rounten in unterschiedlichen Schwierigkeiten parat, welche maximal 22 mal pro Person bewältigt werden konnten. Je nach schwierigkeit der Route gab es dann 8, 10 oder 12 Punkte auf das eigene Punktekonto. Mit diesem Prinzip entwickelte sich der Bewerb zu einem Boulder-Marathon, wo es neben den reinen Kletter-Skills auch um die Abriebfestigkeit der Hände ging.
Nach Ablauf der 2 Stunden durfte sich Paula Filzwieser mit 836 Punkten (was auf beinahe 100 gekletterte Routen hindeuten lässt!) über Platz 1. bei den Damen freuen.
Bei den Herren erkletterte Harald Schmid mit sage und schreibe !!!1.674 Punkten!!! den 1. Platz und verwies damit Lukas Bauer (1.534 Punkte) auf den für ihn wohlbekannten 2. Platz.

Das USI bedankt sich bei allen TeilnehmerInnen für´s dabei sein, als auch bei unserem Coach Nici Tsioutsios und dem ganzen Team des Boulderpoint für die tolle Unterstützung.

Hier gibt es alle Ergebnisse im Detail!

Die Schlacht um die heurige "USI Strava Challenge" ist geschlagen!

Nachdem sich die Laktatwerte wieder normalisiert haben und alle Ergebnisse zusammengefürht wurden, dürfen wir euch die endgültigen Resultate für sowohl Run/Bike, als auch die Duathlon Wertung präsentieren.
Vorweg sei gesagt, dass wir uns sehr über die rege Teilnahme freuen und es somit auch in Zukunft wieder das ein oder andere Segment auf euch warten wird!

Was den Wettkampf betrifft, so waren es tolle und oftmals unglaublich knappe Kopf an Kopf rennen, welche auf den Segmenten "Gösser-Radl_Abschnitt (4.48km RUN)" und "Talkönig (3.2km, 273hm)" ausgefochten wurden.

RUN:
Den ersten Platz der Herren im Laufsegment sicherte sich wenig überraschend die lokale Legende LUKAS BAUER mit einer Zeit von 15:46, was einer Zeit von !!! 3:31/km !!! entspricht! Mit deutlichem Abstand dahinter konnte unser USI Chef Bernd Tauderer den zweiten Platz mit einer 17:24 vor den ex aequo dritten Gregor Hueber & Alexander Schaffer (beide 17:44) absichern.
Bei den Damen ging der erste Platz an Timna Gschwandl, welche eventuell etwas durch die fehlende Konkurrenz profitierte.

BIKE:
Quasi auf dem letzten Drücker musste sich unsere USI-interne Maschine auf dem Bike (Bernd) einem Gast geschlagen geben. Mr. Brus (Strava Name) bezwang das Segment "Talkönig" knapp vor Ende der Challenge mit einer 11:25, womit er Bernd um ganze 3 SEKUNDEN auf den zweiten Rang verwies, welcher wiederum den Drittplatzierten Christian Gruber (11:34) mit 6 Sekunden auf Abstand hielt.

In der Damenwertung sicherte sich KATHI MACHNER mit einer Bombenzeit von 12:33 (mit welcher sie auch bei den Herren im Spitzenfeld geladet wäre) den Sieg vor Marianne M. und Timna Gschwandl.

DUATHLON:
Auf dem ersten Blick auf die Einzelergebnisse wird einem eines sofort klar....es ist knapp!
Und wie! Mit gerade einmal 4 Sekunden Vorsprung auf Lukas Bauer entscheidet Bernd Tauderer die Duathlon-Wertung (28:52) für sich und holt den Sieg ins USI-Leoben! Starker dritter wird Christian Gruber, welcher mit 29:29 auch klar unter der Grenze von 30 Minuten blieb.

Bei den Damen dürfen wir TIMNA GSCHWANDL zum Sieg in der der Run - Bike Kombi gratulieren!

 

Wir gratulieren allen TeilnehmerInnen recht herzlich und freuen uns auf weitere spannende Segmente in den kommenden Semestern!
ALLE ERGEBNISSE IM DETAIL FINDET IHR HIER

Sportliche Grüße,

euer USI

Die erste Meisterschaft des Wintersemesters 22/23 ist geschlagen. An 2 Spieltagen traten fünf Mannschaften in einem "jeder gegen jeden" Spielmodus gegeneinander an und ließen die Sporthalle in Donawitz aufleben. Unter dem geschulten Auge von Schiedsrichter Walter Kopper, hatte jede Mannschaft vier Spiele zu je 16 Minuten Zeit, ihr können auf dem Platz unter Beweis zu stellen.

Am Ende des zweiten Tages ging es dann im direkten Duell zwischen den Teams "FC Caterpillarshrub" und "Yalla Shoot" um Gold und Silber.

Zum Schluss hatte "Yalla Shoot" die Nase vorne und sicherten sich mit einem verdienten 2:0 den Titel des diesjährigen Hallen-Meisters!

Dritte wurde dank des besseren Torverhältnisses das Team "Montan United FC"

 

Wir danken allen TeilnehmerInnen des Turniers und hoffen, auch in Zukunft wieder einige (mehr) Teams bei unseren Meisterschaften begrüßen zu dürfen.

Alle Ergebnisse im Detail findet ihr HIER!